Gedankenchaos – ein Brief an dich

Liebe Hanniball, oder wie wir uns früher genannt haben, lieber Zwilling,

ich öffne das Word Dokument. Und schließe es. Dann öffne ich es wieder. Und schließe ich es wieder. Zwischenzeitlich springe ich zwischen den Tabs meines Browsers hin und her. In dem einen Tab habe ich mein altes Schreibforum offen. Dort, wo ich vor fünf Jahren meine Heimat fand. Vielleicht auch schon früher. Es war mein Höhepunkt meiner Schreibphase. Ich schrieb unzählige Texte. Konnte nicht einmal im Unterricht aufhören, meine Gedanken und Träume in Geschichten zu verpacken und sie nieder zu schreiben. Ich teilte sie in dem Schreibforum. Dort sind sie bis heute noch online. Ich öffne den  Tab mit dem Facebook Profil von dir. Hanniball. In dem Postfach von dem Schreibforum ist eine meiner letzten Mails an dich gerichtet. Sie ist von 2013. Ich weiß, dass wir danach noch ab und zu über facebook und SMS geschrieben haben. Doch es war nicht mehr so wie die ganze Zeit davor. Du warst mittlerweile glücklich und mit deinem Traumtypen zusammen. Der Kontakt war zerbrochen, als du mich nicht mehr gebraucht hast. Ich verübele es dir nicht. Wir haben uns über die Probleme und Tiefen des Lebens unterhalten. Nun warst du glücklich und wir hatten kein Thema mehr. Unsere gemeinsame Basis war zerbrochen. Weiterlesen

Advertisements

Last Minuit DIY – Weihnachtsgeschenk

Weihnachten steht vor der Tür und wer kennt das nicht? Die letzte Panik vor dem besinnlichen Fest tritt ein – Hilfe! Ich brauche noch ein Weihnachtsgeschenk!

Eine sehr persönliche Geschenkidee ist das DIY- Memory Jar. Für die beste Freundin oder den Partner das Ideale Geschenk.

Ihr braucht:

Spielkarten (Skat, Mau Mau…)
Stifte
Ein Glas
Eine Schere (sehr schön sind Musterscheren)
Kleber
Papier
Deko-Granulat
Euer Gedächtnis

Es geht los:

Ihr schneidet die Spielkarten einmal in der Hälfte durch. Habt ihr eine Musterschere könnt ihr der Karte einen zackigen Rand verleihen. Dann schneidet ihr das Papier so zu recht, damit es auf die Karte passt und klebt es auf deren Rückseite (dort, wo die Karten alle gleich aussehen). Auf dieses Papier schreibt ihr eine Erinnerung, die ihr mit der zu beschenkenden Person teilt (zum Beispiel Klettern in der Kletterhalle) und denkt an witzige Anekdoten!
Wenn er ihr noch Pläne mit der Person habt, die ihr nicht vergessen wollt (wie zum Beispiel Jonglieren lernen oder so) dann könnt ihr diese auf Extra-Karten schreiben.
Nun kommen die fertigen Karten in ein Glas, das ihr vorher mit Deko-Granulat bis zu ein Viertel ungefähr befüllt habt, damit man die Karten bequem wieder aus dem Glas holen kann. Nun liegt es an euch, wie ihr das Glas verziert. Auf den Deckel könnt ihr ein schönes Bild von euch und der Person kleben. Ein Anhänger dran mit „Memory – Jar“ und voila. Das persönliche Geschenk ist fertig.

Viel Spaß beim Verschenken und Frohe Weihnachten :)
Eure Nadjenxo