DIY – Abschiedsgeschenk Fotohängerchen

Ich weiß nicht genau, wie ich das Ergebnis meiner Bastelsession nennen sol, aber der gewollte Effekt wurde erzielt. Der war, meiner Freundin ein wunderschönes, platzsparendes und glücklich machendes Geschenk zu gestalten. Das mit dem platzsparend kam dann leider nicht mehr so ganz hin, da ich vier oder fünf (ich weiß es gar nicht mehr) von diesen Dingern gebastelt habe. Aber es hat einfach so einen Spaß gemacht. Und da die Aufhänger sehr leicht sind, haben es sogar alle in den Koffer geschafft und zieren jetzt (hoffenltich :D) die Wände ihres neuen Zimmers in der Ferne. Hier geht’s zum DIY

DIY - Abschiedsgeschenk - Fotohängerchen

DIY – Abschiedsgeschenk – Fotohängerchen

Advertisements

Geld, Geld, Geld….

Geld, Geld, Geld, immer nur geht es um das blöde Geld. Nichts kann man ohne es machen. Wer Glück hat, hat Eltern die einem dieses zustecken, aber diese Abhängigkeit tut weh und nervt. Vor allem wenn sie irgendwann damit anfangen, dich mit dem bereits zugesteckten Geld emotional zu erpressen. Damit man sich meldet und weiterhin das kleine Kind bleibt. Das nervt unheimlich und stört bei der Weiterentwicklung. Okay, also das Geld ablehnen. Was dann? Nichts mehr machen und daheim wohnen bleiben. Also auch wieder abhängig sein. Ein Job muss also her. Aber nur wie? Wie finde ich den perfekten Nebenjob um noch ein Leben zu haben und meine Weiterbildung zu machen. Dazu kommt mein liebstes Hobby das Reisen. Ich habe momentan sehr viele kleine Reisen gemacht, alle zu Schnäppchen Preisen. Doch was man vergisst ist die Verpflegung vor Ort. Da ist der Urlaub schnell 200 Euro teurer als auf den Reiseunterlagen steht. Also nicht mehr Reisen. Dann kann man sich aber nicht weiterentwickeln, nicht sich selbst kennen lernen oder wird uninteressant, wenn man nur von den immer gleichen alten Geschichten oder dem Alltag erzählen kann. Es ist ein verfluchter Teufelskreis. Verdammt.